Streitbeilegung

Für alle Streitigkeiten, die in irgendeiner Eigenschaft zwischen L.C.N. und die Investoren oder der Anbieter, die Parteien erkennen an und stimmen einvernehmlich zu, das folgende Verfahren einzuhalten:

  • a) In einer ersten Phase versuchen die Parteien das gleiche Verfahren, das für die Bearbeitung einer Beschwerde angewendet wird (siehe Absatz 9).
  • b) Falls der Vermittlungsversuch fehlschlägt, kann der Betroffene ein Vermittlungsverfahren gemäß dem Gesetzesdekret Nr. 28/2010, geändert durch das Gesetz vom 9. August 2013, n. 98, der Umwandlung mit Änderungen des Gesetzesdekrets n. 69/2013. Das Mediationsverfahren ist eine Bedingung für die Zulässigkeit des gerichtlichen Antrags und muss bei Mediationsstellen eingeleitet werden, die an der Stelle des für eventuelle Rechtsstreitigkeiten örtlich zuständigen Richters anwesend sind.

Wenn das Mediationsverfahren ohne Einverständnis endet oder in jedem Fall die Bedingungen des Gesetzesdekrets Nr. 28/2010, geändert durch das Gesetz vom 9. August 2013, n. 98, der Umwandlung mit Änderungen des Gesetzesdekrets n. 69/2013 kann der Betroffene mit der Begründung des Rechtsstreits fortfahren. Für das gerichtliche Verfahren im Zusammenhang mit Streitigkeiten über die Begründung, Auslegung und / oder Durchführung der Vereinbarung zwischen den Parteien, mit Ausnahme von Fällen, in denen der Nutzer des Portals als Verbraucher gemäß D definiert werden kann Gesetzesdekret n. 206/2005 ist ausschließlich das Gericht in Bozen zuständig.

Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass der als Privatinvestor qualifizierte Anleger zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Verletzung der Informations-, Sorgfalts-, Korrektheits- und Transparenzpflichten, die auch von LCN verlangt werden, vor einem Rechtsstreit auf Folgendes zurückgreifen kann Schiedsrichter für Finanzstreitigkeiten gemäß CONSOB-Verordnung Nr. 19602/2016.
Es ist zu beachten, dass:

  • Das Recht, sich an den Schiedsrichter zu wenden, kann nicht Gegenstand eines Verzichts des Anlegers sein und ist auch bei Vorliegen von Klauseln über die Übertragung von Streitigkeiten an andere in den Verträgen enthaltene außergerichtliche Schlichtungsstellen jederzeit ausübbar.
  • Die eingegangenen Beschwerden werden auch anhand der Richtlinien bewertet, die aus den Entscheidungen des Schiedsrichters hervorgehen. Falls diese Beschwerden nicht oder nur teilweise angenommen werden, wird der Anleger angemessen über die Methoden und Zeiten für die Einreichung der Beschwerde beim Schiedsrichter informiert.
  • Die Webadresse dieses Körpers lautet wie folgt: www.acf.consob.it. Es wurde auch auf der Portal-Homepage im Fußzeilenmenü veröffentlicht.
Scroll to Top